Dienstag, August 11, 2015

Zucchini-Quinoasalat mit Halloumi und Röstnüssen

Das ist mal ein Sommer.. der Wahnsinn. Bei knapp 40°C bleibt Dachgeschossbewohnern allerdings nur die Flucht in Parks oder - noch besser: ans Wasser.


Und da man trotzdem gern noch eine leichte Kleinigkeit essen möchte bleibt nur: Mitnehmen. Auf der Suche nach Picknicktauglichen Rezepten stieß ich auf den Quinoa-Zucchinisalat aus dem diesjährigen Lecker Veggie Sonderheft.


Quinoa ess ich gern (und viel zu selten) - eine gute Gelegenheit, das gesunde Pseudogetreide mal wieder in den Speiseplan einzubauen. Dazu kommen ofengebackene Zucchini, Halloumi und jede Menge Kräuter. Schnittlauch, Minze und Estragon werden vorgeschlagen, aber es lassen sich sicherlich auch andere Kräuter verwenden - Minze gibt aber einen extra Frischekick, den hab ich bei diesen Temperaturen gern.

Die Nüsse werden in diesem Rezept mit einer würzigen Eischneehülle überzogen und gebacken - schmeckt irgendwie ganz witzig, ich ziehe die knusprigeren in Öl marinierten Nüsse aber vor und würde die Röstnüsse das nächste Mal so zubereiten, wie Cucina Piccinias hammergeile Tamari-Mandeln. Also in Würzöl marinieren, backen, fertig.

Der Salat schmeckt kalt oder warm. Also nichts wie ab an den Fluss!

Zucchini-Quinoasalat mit Halloumi und Röstnüssen


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Zucchini-Quinoa-Salat mit Halloumi und Röstnüssen
Kategorien: Vegetarisch, Salat, Picknick
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1Eiweiß
Salz
Cayennepfeffer
Zucker
100GrammWalnüsse
2klein.Zucchini
Evtl. 4 Zucchiniblüten
6Essl.Olivenöl
250GrammHalloumi
200GrammQuinoa
1Knoblauchzehe
1Teel.Dijonsenf
3Essl.Heller Balsamicoessig
1/2BundMinze
1/2BundSchnittlauch
2StieleEstragon

Quelle

Lecker veggie 2015
Erfasst *RK* 11.08.2015 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Für die Röstnüsse:

Backofen auf 200°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Eiweiß steif schlagen, 1/2 TL Salz, 1/2 TL Cayennepfeffer und 2 EL Zucker unterrühren. Nüsse unterheben und auf dem Blech verteilen. Im heißen Ofen ca. 8 Minuten backen (K: nicht schlecht, die Nüsse werden aber teilweise von ziemlich viel Eiweiß umhüllt. Ich ziehe die Ölmethode vor. Dazu Gewürze in etwas ca. 3 EL Sesamöl rühren, die Nüsse unterheben, gut durchmischen und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Anschließend im heißen Ofen rösten).

Ein zweites Backblech mit Backpapier auslegen. Zucchini putzen, waschen und schräg in dünne Scheiben schneiden. Evtl. Zucchiniblüten mit Stiel vorischtig waschen, trocken tupfen und längs halbieren. Mit 2 EL Öl und 1/2 TL Salz mischen. Halloumi in Stücke schneiden. Mit Zucchini und Blüten auf das Blech geben. Käse mit ca. 1 EL Öl beträufeln.
Nüsse aus dem Ofen nehmen. Blech mit Zucchini und Käse für ca. 7 Minuten in den Ofen schieben.
Quinoa mit kaltem Wasser abbrausen, damit die Bitterstoffe entfernt werden. Anschließend in 400 ml kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen.

Für die Marinade Knoblauch schälen und fein hacken. Mit Senf, 1 TL Zucker und Essig verrühren. 3 EL Öl unterschrlagen. Kräuter waschen, trocken schütteln und grob hacken bzw. in Röllchen schneiden.

Quinoa noch warm mit der Marinade vermischen. Gemüse, Käse und Kräuter vorsichtig unterheben. Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken. Mit Röstnüssen bestreuen.
Schmeckt kalt oder warm.

Kathi: Guter Picknicksalat, schmeckt durch die Kräuter schön frisch und aromatisch. Röstnüsse das nächste Mal nach der Ölmethode (s. oben) backen.
=====


Kommentare:

  1. Mittagessen übermorgen oder überübermorgen – merci!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war großartig lecker – aber das weißte selbst, gell?

      Löschen
  2. Das Sonderheft war sowieso der Bringer und der Salat super lecker!

    AntwortenLöschen