Montag, Februar 16, 2015

Marinierte Orangen mit Granatapfelkernen

Ich bin ja nicht der größte Obstesser auf Erden, im Winter schon gleich drei Mal nicht. Doch es gibt Ausnahmen - Orangen und ein Granatapfel finden sich wenn möglich immer auf der Fensterbank. So vielseitig - meistens verwende ich beides eher in pikanten Salaten oder fürs Müsli - doch auch solo in Kombination machen sie sich hervorragend.


Drauf gebracht hat mich mal wieder Mama, von ihr stammt das Rezept für den Granatapfel-Zitrus-Salat. Erinnert auch etwas an Roberts mazerierte Orangen, nur mit etwas mehr Gewürzen. Was soll da noch schief gehen? Wenig. Dieses Wochenende gab es den herrlich erfrischend-fruchtigen Salat gleich zum zweiten Mal, dieses Mal habe ich noch etwas Vanillemark zum mit Zimt und Kardamom aromatiesierten Zitrussaft hinzugefügt - gute Entscheidung.

Schmeckt pur, zu griechischem Joghurt, Eis oder auch ganz hervorragend zu einem Stück Blitz-Schokokuchen und einem Klecks Sahne..
Perfekt für Gäste - am besten schmeckt der Fruchtsalat nämlich, wenn er mind. 6 Stunden, besser noch länger durchziehen kann.

Marinierte Orangen mit Granatapfelkernen


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Marinierte Orangen mit Granatapfelkernen
Kategorien: Dessert, Früchte, Salat
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

2Blutorangen (K: Moro)
2Orangen (ursprüngl.: 4 Mandarinen)
Orangenschale von 1/2 Bio-Orange
1/2Granatapfel: die Kerne ausgelöst
1Essl.Flüssiger Honig; Menge nach Geschmack anpassen (vegan: Agavendicksaft o.ä.)
2Grüne Kardamomkapseln; Samen ausgelöst
1Teel.Gemahlener Zimt oder
1Zimtstange
1/2Vanilleschote, ausgekratzt
2/3TasseGrüne Pistazien; grob gehackt (K: weggelassen)

Quelle

modifiziert nach
Tom Kime
Asian Bites
Erfasst *RK* 08.01.2015 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Blutorangen und Orangen filetieren, dabei den austretenden Saft auffangen. Die Reste gut ausdrücken, den Saft ebenfalls auffangen. Die Filets in eine Schüssel geben, mit den Granatapfelkernen mischen.

Den Zitrussaft in einen kleinen Topf gießen, Honig, Kardamomsamen, Vanillemark und Zimtstange zugeben. Alles zum Kochen bringen, 1 Minuten simmern lassen, dann vom Herd ziehen und abkühlen lassen.
Den Saft über die Früchte geben und mindestens 6 Stunden ziehen lassen (K: besser noch länger, 24 Std sind top).

Den Fruchtsalat zum Servieren mit den gehackten Pistazien bestreuen. Dazu passt griechischer Joghurt, Crème fraîche oder Eis.

Kathi: Sehr aromatischer Fruchtsalat, erfrischend und leicht schmeckt pur (dann gern mit Pistazien) oder aber auch zu Blitz- Schokokuchen mit einem Klecks Sahne. Ursprünglich mit Mandarinen statt Orangen, etwas weniger Gewürze.
=====

Kommentare:

  1. Das sieht richtig gut aus - könnte ich auch mal wieder machen...
    Viele Grüsse aus dem Tessin ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooh, du bist im Tessin - Neid! Der Salat schmeckt bestimmt allerköstllichst mit Blick auf den hoffenltich sonnigen See :).
      Liebe Grüße vom Rhein, Kathi

      Löschen
    2. Ja, heute wars wieder sonnig, aaaber gestern... (Schneeschneeschnee! auf meinem Tessin-Blog gibts ein Foto, kannst ja mal schauen)

      Löschen
  2. Hat's noch ein Tellerchen für mich? ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh leider nicht lieber Andy (ich ärger mich auch grad ein bisschen ;) ).

      Liebe Grüße über die Grenze,
      Kathi

      Löschen
  3. Hallo,

    Ich bin gerade auf Stöberrunde und bin nun hier gelandet und weils mir hier gefällt, lasse ich ein Leseabo da. =)
    Das Rezept werde ich mal versuchen klingt richtig lecker und himmlisch.

    Viele Grüße Sheena

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    Ich bin gerade auf Stöberrunde und bin nun hier gelandet und weils mir hier gefällt, lasse ich ein Leseabo da. =)
    Das Rezept werde ich mal versuchen klingt richtig lecker und himmlisch.

    Viele Grüße Sheena

    AntwortenLöschen