Montag, Juli 21, 2014

Möhren-Senf-Ragout

Schon wieder Möhren.. aber da müsst ihr durch, Reste wollen verwertet werden.

Nach einem schönen, heißen Wochenende mit sehr lieben Menschen und einem ganz besonderen Restaurantbesuch im Essigbrätlein (Bericht vermutlich morgen hier; ich musste genießen und hab keinerlei Bilder gemacht) gehts hier jetzt küchenmäßig eher mit Hausmannskost weiter:

Möhren-Senf-Ragout ist nicht die Neuerfindung der Saison, bekommt durch knackige Linsen, viel frischem Estragon und süßlich-sauren Apfelstückchen aber durchaus einen moderneren Anstrich. Dazu ein geradeso hartgekochtes Ei und Kartoffelstampf, der mir in Mangel an Rapsöl mit Haselnussöl aromatisiert wurde - auch sehr fein!

Ich glaub, das wandert dann mal genau so auf die Favouritenliste!
Hier wirds jetzt erstmal wieder etwas ruhiger, nächste Woche sehe ich nämlich zum ersten Mal die neue Küche bzw. die neue Heimstatt von Herrn & Frau Kochfrosch. Der echte Umzug kommt dann aber erst Anfang September, dazwischen liegen noch ein paar Arbeitstage und viele zu packende Kisten.. Motivation!

Möhren-Senf-Ragout


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Möhren-Senf-Ragout
Kategorien: Vegetarisch, Ei, Möhre
Menge: 4 Portionen

Zutaten

70GrammGrüne Linsen (K: Pardina-Linsen)
900GrammBundmöhren
800GrammFest kochende Kartoffeln
Salz
60GrammSchalotten
1Säuerlicher Apfel (K: Braeburn)
1Essl.Zitronensaft
20GrammButter
1Essl.Rohrzucker (K normaler Zucker)
1/2Teel.Kurkumapulver
150mlWeißwein
350mlGemüsefond
200mlSchlagsahne
2Teel.Speisestärke
2Teel.Getrockneter Estragon (K: weggelassen)
3Essl.Dijon-Senf
Pfeffer
4Eier (Kl. M)
4Essl.Kaltgepresstes Rapsöl (K: Haselnussöl)
6StieleFrischer Estragon (K: verdoppelt)

Quelle

Essen & Trinken 06/2014
Erfasst *RK* 21.07.2014 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

1. Linsen nach Packungsanweisung bissfest garen und in einem Sieb gut abtropfen lassen. Möhren schälen und schräg in 3-4 cm lange Stücke schneiden. Kartoffeln schälen, in kochendem Salzwasser in 20-25 Minuten gar kochen. Schalotten in feine Würfel schneiden. Apfel längs vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden, mit Zitronensaft beträufeln und beiseitestellen.

2. Inzwischen Butter in einem großen Topf erhitzen, Schalotten darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Rohrzucker und Kurkuma zugeben und kurz mitdünsten. Mit Weißwein ablöschen und auf die Hälfte einkochen lassen. Mit Fond und Sahne auffüllen und 5 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen. Mit dem Schneidstab fein mixen. Stärke mit 5 El kaltem Wasser verrühren und die Sauce damit binden. Möhren und getrockneten Estragon zugeben und zugedeckt 6-8 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Senf und Linsen vorsichtig unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Abgedeckt warm stellen.

3. Eier in kochendem Wasser 7 Minuten kochen, abschrecken und pellen. Kartoffeln abgießen, kurz ausdämpfen lassen, Rapsöl zugeben und die Kartoffeln mit dem Kartoffelstampfer grob zerdrücken. Estragonblätter abzupfen. Kartoffelstampf mit Möhren-Senf-Ragout, Eiern und Apfelstückchen auf vorgewärmten Tellern anrichten. Mit Estragon garnieren und servieren.
Zeit 20 min plus Garzeit 40 Minuten

K: Sehr feine Aromen - Estragon, süßlichsaurer Apfel zu dem cremigen Ragout passt gut! Hatte keinen getrockneten Estragon (--> mehr frischen) und kein Rapsöl --> stattdessen den Kartoffelstampf mit Haselnussöl gemacht, sehr lecker!
=====


Kommentare:

  1. Möhren-Senf-Ragout wäre für mich die Neuheit der Saison, kenne ich nämlich noch nicht. Merke es mir mal vor, weil auch immer Möhren übrig sind...

    Und was gute Restaurants angeht, da fotografiere ich auch nie, weil ich lieber genieße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch der Meinung, gute Möhrenverwertungsrezepte kann man immer brauchen, mir hats wirklich gut geschmeckt.

      Löschen
  2. Hmm, das liest sich lecker!
    Bei der zu erwartenden Karotten-Ernte dürfte das mal drin sein. =)

    Hoffentlich gefällt die zukünftige Küche. =)

    Viele Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hoff ich auch - ich hab die neue Küche nämlich noch nicht in echt gesehen, nur auf Bildern.. aber nächste Woche ist es soweit, da ist dann Übergabe. Bin v.a. platztechnisch mal sehr gespannt, das Ding hat nämlich viele Schrägen und daher keine Oberschränke...

      Löschen
  3. Da ist es ja - sieht verlockend aus, finde ich!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kathi: dieses Möhren-Senf-Ragout gab es gestern bei uns - und eben für mich die Reste. Ein Wort: LECKER! Wir hatten zwar keinen frischen Estragon, aber mit einem Rosmarinstengel als Ersatz in der Portion für zwei war's ebenfalls herrlich aromatisch. Danke für die Vorlage!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut zu wissen, dass es mit Rosmarin auch so gut schmeckt :) - und danke fürs Erinnern, könnt ich doch glatt mal wieder kochen...
      Liebe Grüße,
      Kathi

      Löschen