Montag, Dezember 20, 2010

Einfach. Reste.

Wieder mal die Rubrik: So einfach, so gut.

1. Kartoffeln vom Vortag im Kühlschrank. Aus dem Kühlschrank nehmen. In Scheiben schneiden.

2. Romanesco bewundern. Anschließend in Röschen teilen und blanchieren.




3. Fett in der Pfanne heiß werden lassen. Kartoffeln braten. Ein Loblied auf die schmiedeeiserne Pfanne singen.

4. Übrig gebliebene Petersilienmöhren vom Vortag mitbraten. Romanesco dazu.

5. Ganz zum Schluss: Feta drüber bröckeln. Köstlich.




Allerdings wieder nichts für Saucen-Liebhaber ;).

Kommentare:

  1. "2. Romanesco bewundern."
    Ganz wichtig! :D Das ist doch vielleicht das schönste Gemüse der Welt. Und außerdem noch fraktal. UND lecker. Mehr geht glaube ich nicht. :D

    PS: Ich mag deine Rezepte. Und deine Fotos :)

    AntwortenLöschen
  2. @Natron: Dankeschön :).
    Und jeder, wirklich jeder bisher hatte als erstes die Assoziation "fraktal". *gg*

    AntwortenLöschen
  3. ja..So einfach und lecker..so einfach ist das eben manchmal..gruß Heike

    AntwortenLöschen
  4. Dein Foto vom Romanesco ist toll geworden! Ich wünsche Dir schöne Weihnachten! Viele Grüsse Andrea

    AntwortenLöschen