Samstag, September 18, 2010

Wir läuten den Herbst ein

Schon wieder so ruhig hier.. Das liegt zum Einen an einem langen Wochenende im Bayerwald, zum Anderen ist es eindeutig Herbst geworden, Fotografieren nach Arbeitsschluss wird Dank Dunkelheit unmöglich..

Gut, dass es Samstags nicht ganz so lange geht, da bleibt noch Zeit, das warme und recht flott gekochte Süppchen auch abzulichten.

Ich hatte mal wieder Lust auf Sauerkraut, außerdem sollte es einfach und günstig sein - alle Wünsche wurden mit diesem Rezept für Sauerkrautsuppe von Mama erfüllt, den Speck habe ich weggelassen, dafür wandert noch ein übrig gebliebener Apfel mit in die Suppe. 

Herzerwärmend. Braucht man auch, bei dem Wetter.

Sauerkrautsuppe mit Paprika





==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Sauerkrautsuppe mit Paprika
Kategorien: Suppe, Hauptgericht, Kohl, Gemüse
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2Essl.Butterschmalz
100GrammSpeck; in feinen Streifchen
1groß.Zwiebel; gehackt
500GrammSauerkraut, ca
2Rote Paprika
1Essl.Paprikamark
1Essl.Tomatenmark
1Ltr.Brühe
1groß.Kartoffel; vorwiegend festkochend
150GrammSchmand; oder saure Sahne
Salz
Pfeffer
Piment d'Espelette
3-4Essl.Schnittlauchröllchen

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 14.05.2009 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Sauerkraut ausdrücken und fein hacken.
Die Paprikaschoten vierteln und entkernen, mit dem Sparschäler schälen und in kleine Würfelchen schneiden.
Den Speck im Butterschmalz knusprig ausbraten, herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Im Bratfett die Zwiebel goldgelb anbraten, dann die Paprikawürfelchen zugeben und zuletzt das Sauerkraut mitschmoren. Tomaten- und Paprikamark gut unterrühren. Mit Brühe aufgießen und zum Kochen bringen. Alles etwa 10 Minuten garen, dann die Kartoffel hineinreiben und weitere 20 Minuten sanft köcheln. Gegebenenfalls die Flüssigkeitsmenge anpassen.

Die Suppe mit dem Schmand verrühren, mit Salz, Pfeffer und Piment d'Espelette abschmecken. Zum Schluss die Speckwürfelchen und die Schnittlauchröllchen hinzugeben.
Mit etwas Brot (nach Belieben Bauernbrot oder Baguette) servieren.

Kathi: Ohne Speck gemacht. Noch einen kleinen Apfel mit in die Suppe geschnitten - lecker aromatisch. Statt saurer Sahne halb Sahne, halb Creme fraiche verwendet.
=====

Kommentare:

  1. Sauerkrautsuppe ist ein herrliches Essen für kalte Abende. Habe früher oft gemacht. - Gut, dass Du sie mir wieder ins Gedächtnis gerufen hast!

    AntwortenLöschen
  2. Obwohl ich Sauerkraut eigentlich nicht so mag, hat mich die Suppe so angesprochen, dass ich sie nachgekocht hab. Lecker war sie! Genau das richtige für kalte Herbsttage. Hab sie auch mal bei mir verbloggt. Danke fürs Rezept :)

    AntwortenLöschen