Montag, September 20, 2010

Ein guter Start in den Morgen

Immer wieder bin ich in Nickys Buch an dem Rezept hängen geblieben, jetzt war endlich mal Zeit, es auch nachzubacken. Die Rede ist von den wirklich ausgezeichneten Gute Morgen Muffins. Ein saftiger, köstlicher Start in den Morgen mit Möhre und Apfel und ganz wichtig: gerösteten gemahlenen Haselnüssen/Mandeln sowie gerösteten Mandelstückchen. Die Mandeln sind im Original ebenfalls Haselnüsse, ich mag Mandeln aber lieber, außerdem waren keine Haselnüsse im Haus.

Wenn man jetzt noch schön aufpasst und nicht die erste Ladung Mandeln wegschmeißen muss, weil sie sich im Handumdrehen ins Gruftikostüm geschmießen haben, sind die Muffins wirklich schnell gemacht und versüßen einem den Start in den Tag. Und das 2. Frühstück, den Nachmittag, den Abend...

Volle 5 Sterne, vielleicht die besten Muffins, die ich je gebacken habe.

Gute Morgen Muffins





==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Gute Morgen Muffins
Kategorien: Muffin
Menge: 12 Muffins

Zutaten

80GrammGemahlene Haselnüsse
2-3Essl.Haselnusskerne (K: Mandeln)
175GrammMehl
2Teel.Backpulver
1PriseSalz
1PriseZimtpulver
200GrammMöhren
1klein.Apfel
2Eier (Größe L)
150GrammBrauner Rohrzucker
100GrammSonnenblumenöl

Quelle

Nicole Stich - Delicious Days
Erfasst *RK* 18.09.2010 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung


Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen. Gemahlene Haselnüsse bei mittlerer Hitze trocken in der Pfanne anrösten, bis sie leicht Farbe annehmen und duften, dann abkühlen lassen. Die Haselnusskerne grob hacken oder in einen Gefrierbeutel geben und ein paar Mal mit einer schweren Pfanne daraufschlagen. Mehl, Backpulver, Salz und Zimt in einer Schüssel vermischen. Die Möhren waschen (falls nötig schälen), putzen und fein reiben. Den Apfel vierteln, entkernen, schälen und fein stifteln.

Eier, Rohrzucker und Öl mit den Schneebesen des Handrührgeräts schaumig schlagen (2-3 Minuten), dann gemahlene Haselnüsse, geriebene Möhren (inklusive ausgetretenem Saft) und den Apfel unterrühren, zum Schluss das Mehl zugeben. Jetzt nur so lange weiterrühren, bis alle Zutaten eben vermengt sind.

Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Mit Hilfe von zwei Esslöffeln bis knapp unter den Rand mit Teig füllen, mit den groben Haselnussstückchen bestreuen. Im Ofen 30-35 Minuten auf der mittleren Schiene backen, bis die Muffins schön aufgegangen sind und ein wenig Farbe angenommen haben. Mit einem Holzstäbchen in der Mitte anstechen: Bleibt kein Teig mehr daran kleben, sind die Muffins fertig gebacken. Aus dem Ofen nehmen, einige Minuten abkühlen lassen, dann aus der Form lösen. Lauwarm oder kalt essen sie schmecken auch am nächsten Tag noch sehr saftig.

Kathi: Möhre auf der groben Microplane geraffelt, gehackte Haselnüsse sowie Teil der gemahlenen Haselnüsse durch Mandeln ersetzt. Sehr saftig, sehr lecker!
=====

Kommentare:

  1. Ein guter Entschluss, die Muffins nachzubacken - sehen nämlich verdammt lecker aus! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Klingen toll. Muffins mit Möhren und Karotte kenne ich, Apfel zusätzlich stelle ich mir gut vor, macht das ganze sicher schön saftig. Ist notiert und wird gebacken. Und das Buch wollte ich seit langem mal wieder in die Hand nehmen. Danke für die Anregung und viele Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Vor den Muffins stand ich auch schon. Konnte mich mit der Nuss-Apfel-Karotte-Kombi nicht anfreunden. Erinnert mich an Frühstücks-/ACE-Saft, den ich nicht mag.
    Aber sie sehen auf jeden Fall lecker aus - vielleicht wage ich es irgendwann doch mal.

    AntwortenLöschen
  4. @Frau Schmunzel: ACE-Saft mag ich ebenfalls überhaupt nicht, der Geschmack erinnert aber gar nicht dran. Es schmeckt weder Möhre noch Apfel stark durch, die machen die Geschichte v.a. saftig..

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab die Muffins Dienstagabend noch schnell gebacken. Hab auch die gemahlenen Haselnüsse durch Mandeln ersetzt und die Nusstücke durch Mandelblättchen und die zusammen mit den gemahlenen Mandeln direkt in den Teig gegeben. Sehr lecker!

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin auch schon mehrfach bei diesen Muffins im Kochbuch hängen geblieben. Jetzt muss ich sie auch endlich mal backen, wenn Du sie so lobst!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  7. Mir geht es genau so wie dir und Juliane, immer wieder bleibt man im Buch bei diese Muffins hängen. Die haben diese Seite bestimmt mit irgendeinem Lockmittel besprüht ;-)
    Danke für die Erinnerung die Muffins endlich mal auszuprobieren ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Kathi, das freut mich aber sehr, ein Kompliment wie "vielleicht die besten Muffins, die ich je gebacken habe" von jemandem, der mit Petras Koch- und Backkünsten aufgewachsen ist... na, das ist schwer zu toppen ;) Sonnige Grüße!

    AntwortenLöschen
  9. Ich noch mal ;-)
    Die Muffins gab es heute zum Frühstück und wir dachten alle das gleiche: Die besten Muffins die es je gab!! Traumhaft aromatisch und saftig und süchtig machend ;-)
    Vielen Dank Nicky fürs Rezept und dir Kathi, dass du mich endlich zum Nachmachen angespornt hast.

    AntwortenLöschen
  10. Sie sind eben im Ofen :D Bis jetzt auf jeden Fall ein cooles Rezept, der Teig sieht sau lecker aus.

    AntwortenLöschen
  11. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  12. Die Muffins sehen absolut lecker aus, werde dieses Rezept auf jeden Fall ausprobieren!:D

    AntwortenLöschen
  13. I was recommended this web site by my cousin.
    I'm not sure whether this post is written by him as nobody else know such detailed about my problem. You're incredible!
    Thanks!
    Also see my webpage :: homepage

    AntwortenLöschen