Montag, Oktober 26, 2009

Herbstzeit ist Schneckenzeit

Irgendwie hatte ich an diesem grauen Wochenende den unabdingbaren Wunsch nach Zimtschnecken. Da müssen sich auch Apothekenbetriebsordnung und das Arzneimittelgesetz hinten anstellen. Bzw. kurz Pause machen.

Ich hatte schon einmal schwedische Zimtschnecken gebacken, dieses Mal wollte ich das Rezept von Barbara ausprobieren, dass aus dem Findus-Kochbuch stammt. Ich liebe die Bücher von Petterson und Findus und genauso sehr liebe ich die Zimtschnecken. Lecker! Habe mir gleich für die kommenden grauen Wochenenden noch ein paar eingefroren.. dann schmecken sie zwar nicht mehr ganz so gut, aber sie wärmen trotzdem Leib & Seele.

Beda Anderssons Zimtschnecken



Rezept wie bereits erwähnt hier.

Kommentare:

  1. Hmmmmm, das duftet ja bis hier her!

    Kommt gleich mit auf meine Liste...

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Oooooh, Kanelbullar sind super! Die müssen wir auch mal wieder backen. Fast am tollsten finde ich ja den Duft, wenn sie frisch aus dem Ofen kommen... Naja, jetzt läuft mir auch schon wieder das Wasser im Mund zusammen!

    AntwortenLöschen
  3. Lecker,lecker!

    Weiter so herliche Dinge auf deine Seite.

    Gruß Rico

    AntwortenLöschen
  4. Die hab' ich auch schon ewig nicht mehr gebacken... Super auch zu dieser Jahreszeit, finde ich.

    Deine sehen echt lecker aus!!!

    AntwortenLöschen
  5. Deine Schnecken finde ich wunderbar, ich rieche förmlich ihren Duft nach Zimt. Letzte Woche habe ich schon daran gedacht, Zimtschnecken zu backen, jetzt bin ich noch motivierter.

    Sie gefallen mir übrigens undendlich viel besser als die nackte Schnecke, die ich gestern im Garten gesehen habe.

    AntwortenLöschen
  6. Solche Schnecken mag ich auch! Klasse!

    AntwortenLöschen
  7. Zimtschnecken, was ein Glück. :o) Die sehen zum anbeißen aus!

    AntwortenLöschen