Montag, April 27, 2009

Abschied von Freiburg - der Münstermarkt

So schnell geht also ein halbes Jahr rum. Für mich ist es an der Zeit, Freiburg wieder den Rücken zu kehren, die 1. Hälfte meines Praktischen Jahres ist rum. So sehr wie ich mich auf meine Küche, Herrn Kochfrosch und das Zuhause freue, so fällt mir doch der Abschied von einigen Freiburgern Eigenheiten schwer. Die Märkte gehören definitv dazu. Neben dem Bericht über den Wiehre-Markt daher zum Abschied noch ein paar Bilder vom Münstermarkt.

Der Münstermarkt ist jeden Tag, Samstags ist er am größten und die Menschen schieben sich regelrecht durch, wobei es (jedenfalls diesen Samstag) eher ein gemütliches Sich-Treiben lassen ist.
Auf der linken Seite des Münsters reiht sich ein Stand mit regionalen und saisonalen Produkten an den anderen. Wunderschöne Radieschen neben Rhabarber neben Bärlauchpesto neben Bauernbrot und frischen Eiern.. kleine Stände von alten Bäuerinnen mit sehr begrenztem Angebot sind genauso vertreten wie der große Biobauernhof.





Auf der rechten Seite des Münsters dann eher die Exoten - Früchte, getrocknete Früchte, wunderbar duftende Antipasti und Oliven. Der französische Käsehändler neben dem Italiener mit frischer Pasta und italienischen Käsespezialitäten. Holzhändler, ein Bürsten-Verkäufer und Ziegenkäse aus dem Schwarzwald.
Am Eingang des Münsters schließlich Blumen und Pflanzen - die Auswahl ist überwältigend.







Weil noch Platz im Umzugsauto ist, dürfen auch ein paar Souvenirs mit: eine arabische Minze vom Kaiserstuhl-Gärtner sowie Feigenmarmelade (Herr Kochfrosch ist Fan, seitdem er ihre Marmelade an Ostern probierte) und ein sehr aromatischer Balsamessig von Ireneus Frost.



Könnte ein Stückchen Münstermarkt nicht auch auf dem Schlossplatz in Erlangen stattfinden?

Kommentare:

  1. Oh, da kommen gleich die Erinnerungen an die schönen Tage in Freiburg am Anfang der Osterferien! Ich möchte bitte auch ein klitzekleines Stückchen Markt in Geiersthal auf dem Volksfestplatz haben (Stellfläche wäre ja genug vorhanden ;-))

    AntwortenLöschen
  2. Und ich bitte ein Stückchen davon in Brunsbüttel - Platz ist auch genug vorhanden! :-)

    Kann ich verstehen, dass du dich wieder auf die eigene Küche, den Herrn Kochfrosch und das Zuhause freust - alles Gute dafür!

    AntwortenLöschen
  3. wirklich der schönste und grösste Markt in der ganzen Region. Leider zu weit weg für den täglichen Einkauf.

    AntwortenLöschen
  4. gibt's denn das nicht dort wo Du studierst?

    *Tja, Auslandssemester einlegen, in Paris ist das Angebot sehr gut...........

    AntwortenLöschen
  5. Ach ja der Münstermarkt... 1985 war ich das erste Mal in Freiburg an einem schönen Sommersamstag und die Oliven dufteten schon damals gar köstlich - danke für die Erinnerung, da muss ich auch unbedingt mal wieder hin!

    AntwortenLöschen