Sonntag, August 17, 2008

Wärmendes für die Seele

Letztens, auf der Jagd nach wichtigen Ordnern in der Stadt: An der Yoghurt-Bar fällt mir die Ankündigung für rote Linsen-Kokossuppe ins Auge. Doch wir haben keine Zeit für eine Einkehr. Es regnet in Strömen. Wie gut, dass da noch ein Türke auf dem Weg liegt - Möhren und eine Paprika wandern in meinen Rucksack.
Zu Hause angekommen: immer noch nass und kalt draußen. Immer noch Hunger. Immer noch die Suppe im Kopf.

Also wird wild drauf losgekocht, mit allem was so da ist.. das Ergebnis schmeckt vorzüglich, besonders gut aufgewärmt und mit etwas Fladenbrot zum Auftunken. (Zu etwas Inspiration verhalf übrigens Barbaras Eier-Currygericht, das zu meinen absoluten Favouriten zählt!). Sofern man die Suppe ohne hart gekochtes Ei am Schluss serviert und alles in Öl statt Butterschmalz anbrät ist sie sogar für den Veganer-Besuch geeignet. Und keiner wird irgendetwas vermissen ;).

Rote Linsen-Kokossuppe






==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Rote Linsen-Kokossuppe
Kategorien:Suppe, Vegetarisch
Menge:3 bis 4 Portionen

Zutaten

3

Möhren
1

Gelbe Paprika
2

Frühlingszwiebeln
1

Zwiebel
1

Knoblauchzehe
1

Rote Chilischote



Butterschmalz
80Gramm
Rote Linsen
1Dose
Tomaten, stückig



Gemüsebrühe
1Essl.
Rote Currypaste
1Teel.
Korianderpulver
1Teel.
Kreuzkümmel
1Teel.
Garam Masala
400ml
Kokosmilch

Quelle


Eigenkreation

Erfasst *RK* 17.08.2008 von

Kathi Holzapfel

Zubereitung

Möhren schälen und in Stücke schneiden, Paprika würfeln, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, die grünen Teile beiseite stellen. Zwiebel würfeln. Etwas Butterschmalz in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Chili anbraten, Knoblauch dazupressen. Sobald die Zwiebeln glasig sind die Gewürze sowie die Currypaste dazugeben und mitbraten. Möhre und Paprika zugeben. Die Linsen zufügen und etwas anschwitzen. Mit Gemüsebrühe bedecken(so viel, dass alles gut bedeckt ist), die Tomaten zugeben und alles etwa 20-30 Minuten bei leiser Hitze köcheln. Am Ende die Kokosmilch einrühren und abschmecken. Zum Servieren die grünen Frühlingszwiebelringe über die Suppe streuen. Wer mag kann dazu auch hart gekochte Eier essen.

Kathi:

Schmeckt total lecker (fast noch besser aufgewärmt). Fladenbrot passt gut dazu.

=====

Kommentare:

  1. Lecker! :-)

    Rote Linsen und Gewürze geben echt die besten Suppen!

    Freut mich, dass das Curry bei Dir in so guter Erinnerung ist - das könnte ich auch mal wieder machen.

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, die letzten Roten Linsen sind schon länger her und Kokosmilchvarianten werden sowie immer geschätzt.

    AntwortenLöschen
  3. Wie lecker sieht die denn aus!!!
    Im Zeit Magazin war letztens auch eine Suppe mit roten Linsen, aber leider ohne Kokos

    AntwortenLöschen
  4. hum... ja so langsam braucht man das hier in münchen auch. abends auf jeden fall ;-) lecker

    AntwortenLöschen
  5. Hab Dein Rezept etwas variiert und eine sehr leckere, schön herbstfarbene Linsensuppe gekocht - danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe exotische Suppen, und besonders mit Kokos. Dieses Rezept wird mich bestimmt begeistern. Und scharf darf es natürlich auch sein 

    AntwortenLöschen