Samstag, September 08, 2007

Willkommenspasta vom Schatz

Ich bin wieder da!



Interessante 5 Wochen Riga (inklusive kurzen Abstechern nach Tallinn und Vilnius) sind vorbei und ich hoffe, ich komme bald dazu, ein paar Bilder zu posten und ein bisschen was zu erzählen. Gerade versinkt noch alles im Stress und Chaos, wir hatten Besuch, ich stehe schon wieder jeden Tag im Labor, sollte nebenbei noch lernen, Texte schreiben, Evaluierungen machen, Zeitung lesen.. die Arbeit geht bestimmt nicht aus.

Schön, da vom Schatz mit köstlichem Schoko-Nuss-Kirschkuchen (muss noch ein Foto suchen, dann gibts auch das Rezept) und einer feinen Pasta begrüsst zu werden, die mit einer sehr interessanten Saucenkombination daherkommt. Die eine besteht aus Hackfleisch, Lauch (wir haben Frühlingszwiebeln verwendet) und Äpfeln, die andere ist aus Tomaten und Möhren (und einem kräftigen Schuss Rotwein). Das wird dann übereinander auf die Nudeln geschichtet und schmeckt total lecker. V.a. durch die säuerlichen Äpfel bekommt das Gericht eine wirklich feine Note.

Den Rest haben wir dann zusammengeschmissen und am nächsten Tag aufgewärmt - das schmeckt auch gut, wer also kein Fan von Saucenschichtungen ist, kann das getrost weglassen ;-).



========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.2

Titel: Pasta mit Apfel-Lauch-Bolognese
Kategorien: Pasta, Hackfleisch
Menge: 1 Rezept

500 Gramm Bandnudeln
2 Zwiebel(n)
500 Gramm Hackfleisch vom Schwein
1 Apfel
1 Stange Porree

========================= FÜR DIE SAUCE =========================
5 Essl. Tomatenmark
2 Tomate(n)
4 Meter -große Möhre(n)
600 ml Gemüsebrühe
1 Lorbeerblatt
Oregano
Thymian
Basilikum
6 Essl. Olivenöl
Salz und Pfeffer
Zucker

============================ QUELLE ============================
www.chefkoch.de
-- Erfasst *RK* 08.09.2007 von
-- Kathi Holzapfel

Zuerst die Möhren putzen und in kleine Scheiben schneiden. Wenn
nötig die Scheiben halbieren. Möhrenscheiben dann in Wasser mit
einer Prise Zucker im Topf kochen, bis sie bissfest sind (ist
abhängig von der Dicke der Möhren).

In der Zwischenzeit die 2 Zwiebeln kleinschneiden und in einer
Pfanne mit dem Olivenöl glasig dünsten. Dann das Schweinehack
dazugeben und anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die
Porreestange putzen und in Streifen schneiden. Sobald das Fleisch
fast durchgebraten ist, den Porree in die Pfanne dazugeben.

In einem Topf die Gemüsebrühe mit dem Tomatenmark vermengen. Salz,
Pfeffer, Thymian, Basilikum und Oregano dazugeben. Kurz aufkochen
und das Lorbeerblatt dazugeben. Das Ganze 13 Minuten auf niedriger
Flamme köcheln lassen.

Währenddessen den Apfel in kleine Stückchen schneiden und auch in
die Pfanne zum Hackfleisch geben. Die ganze Pfanne mit 1
gestrichenen TL Zucker würzen.

Die 2 Tomaten in Stückchen schneiden und zusammen mit den bissfest
gekochten Möhren in die Tomatensauce geben.

Gleichzeitig die Bandnudeln in kochendes Wasser geben und kochen.

Zum Servieren die Bandnudeln in Nestform auf dem Teller drapieren,
erst das Apfel-Porree-Schweinehack darauf geben und anschließend die
Tomaten-Möhren-Sauce.

Kathi: Sehr lecker! Statt Lauch Frühlingszwiebeln verwendet, in die Tomatensauce einen kräftigen Schuss Rotwein gegeben.
=====


Kommentare:

  1. Schön dass Du wieder da bist! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ist das auf dem Foto Riga? Bin schon sehr gespannt auf weitere Fotos und Berichte.

    Die Pasta hätte mir auch geschmeckt! :-)

    Schön, dass Du wieder gut zurück bist - der Stress danach ist normal... Augen zu und durch.

    AntwortenLöschen
  3. @Barbara: Ja das auf dem Foto ist Riga, aufgenommen von der Aussichtsplattform der Peterskirche.

    Und ein Bericht rund ums Essen ist inzwischen auch da :).

    AntwortenLöschen