Mittwoch, September 26, 2007

Grünkern..plätzchen mit Rahmwirsing

So grundsätzlich habe ich ja rein gar nichts gegen "Öko" und den Geruch von Reformhäusern mag ich gerne. Aber einige Dingen klingen selbst mir zu .. hm.. alternativ? Grünkernbratling gehört definitiv dazu. Deswegen gibts bei mir auch keine Bratlinge sondern Plätzchen ;-).

Die schmecken dann nämlich köstlich, schön nussig, etwas cremig (wohl durch den Parmesan?) und überhaupt - sehr lecker. Auch wenn das mit dem Plätzchen braten noch nicht so recht wollte. Ich bin sowieso nicht gerade der Anbrate-Held. Bei der 1. Fuhre war das Fett wohl noch nicht heiß genug, beim zweiten Mal hätte es ruhig noch mehr Butterschmalz sein können. Oder was macht ihr, damit die Dinger kross werden und sich nicht in klebende Asche am Pfannenboden verwandeln?
Ich könnte es natürlich auch auf die Pfanne schieben.. hat das nen Einfluss (einfache, nicht mehr ganz so doll beschichtete Pfanne..?)

Egal, dazu gibts frischen Wirsing vom Gemüsestand als Rahmwirsing mit gebratenen Champignons. Lecker!

(Merkt man, dass ich kein Praktikum mehr habe? Das bedeutet nicht mehr jeden Tag Mensaessen. Kochen ist außerdem eine willkommene Abwechslung beim Technologielernen..)

Grünkernplätzchen mit Rahmwirsing


========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.2

Titel: Grünkernküchle mit Rahmwirsing
Kategorien: Getreide, Grünkern, Kohl, Vegetarisch
Menge: 4 Personen

======================== GRÜNKERNKÜCHLE ========================
250 Gramm Grünkern; mittelfein
-- geschrotet
80 Gramm Butter
1 Ltr. Gemüsebrühe, knapp
1 Zwiebel
1 Essl. Petersilie; gehackt
1 Brötchen; altbacken
2 Eier
40 Gramm Käse; gerieben Kathi: Parmesan, etw. mehr
Salz
Pfeffer
Butterschmalz zum Braten

========================== RAHMWIRSING ==========================
1 kg Wirsing
2 Essl. Butter
1/4 Ltr. Sahne
Salz
Pfeffer
250 Gramm Champignons, frisch

============================ QUELLE ============================
Menü des Monats
GBV Geiersthal
Januar 1999
erfasst von Petra
Holzapfel

Den Grünkernschrot mit 60 g Butter und knapp 1 l kalter Gemüsebrühe
in einen Topf geben, zum Kochen bringen und bei schwacher Hitze
unter mehrmaligem Umrühren etwa 1 Stunde köcheln lassen. Der
Grünkern soll dann gar und die Brühe verdampft sein. Die Masse
abkühlen lassen. Die feingehackte Zwiebel und die Petersilie in 20 g
Butter andünsten und mit dem in warmem Wasser eingeweichten und
wieder ausgedrückten Brötchen, dem geriebenem Käse, Salz und Pfeffer
zu dem Grünkernbrei geben. Alles gut durchmischen. Aus der Masse
flache Küchlein formen und in heißem Butterschmalz von allen Seiten
schön braun und knusprig braten.

Für das Gemüse den Wirsing vierteln, und nach dem Entfernen des
Strunkes in feine Streifen schneiden. Diese in der Hälfte der Butter
anbraten, mit der Sahne aufgießen, salzen, pfeffern und fertiggaren.

Die Champignons säubern, in Scheiben schneiden und in der restlichen
Butter braten, bis alle Flüssigkeit verdampft und die Pilze leicht
gebräunt sind, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem
Servieren unter den Wirsing mischen.

Kathi: Mein Grünkern braucht nur 30 Minuten.
Plätzchen lassen sich mit angefeuchteten Händen auch mit noch warmem Brei leicht formen. Küchle sehr aromatisch, als Käse Parmesan verwendet.

=====

Kommentare:

  1. Das Anbraten kriege ich auch nie richtig hin - mein Süßer sagt, ich hätte keine Geduld dazu und übernimmt es dann gerne...

    Diesen Trick solltest Du vielleicht mal probieren?! ;-))

    AntwortenLöschen
  2. Und: Leckere Küchle/Plätzchen oder wie auch immer. Das Wort Bratling mag ich auch nicht...

    AntwortenLöschen
  3. Ich nehm dann den Rahmwirsing mit Pilzen solo. Mit Grünkern kannste mich seit meinen Vegetarierzeiten schon jagen... egal in welchem Aggregatzustand. (Vergoren und destilliert könnte schmecken ;-))

    AntwortenLöschen