Mittwoch, Februar 21, 2007

Nachgekocht: Spinat-Gorgonzolapolenta

Ich denke mir ja oft bei Blogrezepten "Oh, sieht toll aus" oder "Hm, klingt lecker". Dann denke ich mir "sollte ich mal machen". Und mal.. naja mal ist nun eben irgendwann. Leider vergesse ich es bis dahin dann meistens wieder. Anders diesmal, ich habe bei Angelika dieses Rezept für Polenta gelesen, dachte mir "Polenta wolltest du schon lang mal machen", Gorgonzola wurde eingekauft, Polenta ebenfalls und Tiefkühlspinat war noch da (nachdem ich ja inzwischen sehr gerne Spinat esse).

Das Resultat war dann auch fein, sah zwar etwas "schlazig" aus, aber es ist und bleibt nun Mal ein Maisbrei ;-). Wobei mir persönlich die Gorgonzolanote eventuell etwas zu heftig war, ich bin nicht so der Gorgonzola Fan. Vielleicht probiere ich die Polenta das nächstes Mal mit Feta oder Parmesan oder so.

Polenta mit Gorgonzola und Spinat



Letzte Reste gabs dann an einem wunderschönen, sonnigen Faschingssonntag auf dem Balkon von Marcs WG. Eingemumelt in Decken ließ es sich da schon aushalten. Aufgewärmt war die Polenta allerdings nicht so der Hit, wir haben uns dann mehr an Käse & Trauben, Pizzaüberbleibsel (immerhin selbst belegt) und den Rest Paprika-Pasta gehalten - die war richtig gut, das Rezept folgt die Tage :).




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen