Donnerstag, August 08, 2019

Ofentomatensauce oder Sommer im Glas

Seit nun schon drei Jahren eine schöne Tradition: Das große Tomaten einkochen - über einen italienischstämmigen Kunden können wir (in der Arbeit) Tomaten bestellen, die er für uns zu günstigem Preis direkt aus Italien mitbringt - zusammen kommt da schonmal eine Bestellung von an die 160 - 180 kg Tomaten zusammen.. Wir sind bescheiden und begnügen uns mit knapp 20 kg. Doch was tun mit all diesen Tomaten? Im ersten Jahr waren wir experimentierfreudig und fleißig - wir haben Passata gekocht, Sugo mit Staudensellerie und eine Ofentomatensauce, angelehnt an dieses Rezept von Micha. Im vergangenen Jahr, mit kleinem Baby haben wir uns dann auf die Ofentomatensauce beschränkt, das ist vom Aufwand-Nutzen her für uns einfach die beste Lösung.

Das Ergebnis ist eine köstlich-konzentrierte Tomatensauce - einfach Sommer im Glas. Das Ergebnis erfreut uns als einfache Tomatensauce zu Pasta, ist eine super Basis für tomatige Eintöpfe oder kann fertig als Tomatensauce für Pizza verwendet haben. Großes Glück, im Winter ein paar dieser Gläser im Keller zu haben!


Und da wir uns jedes Jahr wieder fragen - wie genau haben wir das jetzt gemacht? Und welche Mengen ergab das? Endlich, endlich - hier das Rezept. Die erste Ladung haben wir mit Knoblauch und Basilikum aromatisiert, die zweite Hälfte mit Knoblauch, Thymian und Rosmarin, im Anschluss noch  mit einem Schuss Balsamico abgeschmeckt - fanden wir nochmal besser. Wenn man die Tomaten ordentlich durch die Flotte Lotte passiert,  kommt eine sämig-dickliche Sauce raus, ansonsten kann man das Endergebnis auch nochmal etwas einkochen lassen.

Wir wecken das Endergebnis nicht nochmal ein, sondern füllen die kochende Sauce in im Ofen sterilisierte saubere Schraubgläser ab - in den letzten Jahren ist uns noch nie eines schlecht geworden.

Selbstverständlich kann man das ganze auch auf "normale" Mengen runterrechnen. 1,5 - 2 kg Tomaten passen auf ein Blech und ergeben bei uns eine köstliche Tomatensuppe für ungefähr 3 Leute (2 große, ein kleiner ;) ).

Ofentomatensauce


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Ofentomatensauce
Kategorien: Tomaten, Sauce, Eingemachtes
Menge: 8 bis 9 Liter

Zutaten

17kgReife, aromatische Tomaten
0,6Ltr.Olivenöl, ca.
4KnollenKnoblauch
Nach Belieben frisches Basilikum, frischer
-- Rosmarin und / oder frischer Thymian
Salz
Schwarzer Pfeffer
Balsamico

Quelle

Eigenkreation, nach Micha/Mama
Erfasst *RK* 06.08.2019 von
Marc von Gernler

Zubereitung

Den Backofen auf 200°C bei Umluft vorheizen.

Die Tomaten werden halbiert, mit der Schnittfläche nach oben auf eine Fettpfanne oder ein Backblech gesetzt, gesalzen und gepfeffert. (Je Blech hatten bei uns ca. 1.6 kg Tomaten Platz. Pro Durchgang hatten wir zwei Bleche im Ofen.) Je Blech werden 6 EL Olivenöl und 4 gepresste Knoblauchzehen gemischt und (nach Belieben mit den frischen Kräutern, je ca. 4 Zweige pro Blech) auf die Tomaten verteilt. Die Bleche kommen bei 200!C für 45-60 min in den Ofen. Dabei sollen die Tomaten an den Rändern dunkel, aber nicht schwarz werden.

Die gerösteten Tomaten werden mitsamt dem Saft in die Flotte Lotte überführt und in einen großen Topf fein passiert. Idealerweise wird so lange passiert bis der Trester schön trocken ist. Die Sauce wird nach dem Passieren mit einem Schneebesen gut homogenisiert und mit Salz, Pfeffer und Balsamico abgeschmeckt.

Zum Einmachen werden die Einmachgläser für mindestens 10 min bei 120°C offen im Ofen sterilisiert. Die Deckel und ein geeigneter Trichter werden parallel in sprudelndem Wasser ausgekocht. Die Sauce wird nochmals aufgekocht und noch heiß in die heißen Gläser abgefüllt; diese werde sofort verschlossen.
Anmerkungen:

Aus ca. 16,5 kg Tomaten wurden 8-9 Liter Ofentomatensauce gewonnen, dabei wurden etwa 10 Bleche und ca. ein Arbeitstag benötigt. Die Verwendung von Rosmarin, Thymian und Balsamico macht die Sauce wunderbar aromatisch. Das Rezept lässt sich auch in kleinem Maßstab (z.B. mit 2 kg Tomaten) hervorragend für eine köstliche Tomatensuppe (mit Reis, Pasta oder Croutons als Einlage) verwenden.
=====


Kommentare:

  1. Großes Glück - ganz mit dir! Ich kann mir meinen Vorrat ohne diese Ofentomaten gar nicht mehr denken... liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar! Es lohnt sich: ist zwar ein Tag mit viel Arbeit, ergibt aber für viele Tage großen Genuss :-)

    AntwortenLöschen

Mit Absenden des Kommentares erkenne ich die Datenschutzrichtlinien dieser Seite an.
Abonniere ich die Kommentare, wird meine Emailadresse zur Benachrichtigung über neue Kommentare verwendet.