Montag, Juni 19, 2017

Ma Po Eggplant - Aubergine mit Hackfleisch-Knoblauchsauce auf Szechuanart

Schon auf Instagram hat das Bild von Foodfreaks Ma Po Eggplant meine Aufmerksamkeit und ein "will ich auch essen" Gefühl ausgelöst. Ich liebe Auberginen in allen Formen und eine Szechuan-scharfe-würzige Hackfleischsauce dazu konnte ich mir sehr gut vorstellen. Wie schön, dass wir bald darauf Besuch von experimentierfreudigen Freunden bekamen - und noch schöner, dass meine Chefin mir aus dem Asialaden in Freiburg noch die benötigte Pixian-Paste, eine scharf-würzige Paste aus fermentierten Bohnen und Chilis mitbringen konnte.


Das Gericht nach einer Idee von Andrew Zimmermann eignet sich hervorragend als Gästeessen, das Hackfleisch wird ein paar Stunden vorher mariniert, die Auberginen dann gerademal noch in Spalten geschnitten, mit Öl bepinselt und im Ofen gegrillt. Die würzige Hackfleischsauce ist fix zubereitet, da kann eigentlich nix schief gehen. Ich habe mich beim Rezept an Petras Änderungen gehalten (Sherry statt Sake, kein Zucker, weniger Stärke, mehr Würzpaste - war trotzdem nur sehr angenehm, leicht scharf) und weil wir es so, so gut fanden, gibts jetzt auch hier das Rezept (eins der seltenen mit Fleisch..).


Ma Po Eggplant



==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Ma Po Egglant - Aubergine mit Schweinehack auf Szechuan-Art
Kategorien: Asien, China, Aubergine, Fleisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H HACKFLEISCH
500GrammSchweinehack (K: gemischtes Hackfleisch)
2Essl.Reisessig
1Essl.Sambal oelek
1Essl.Maisstärke; oder andere Speisestärke (1 TL
-- reicht m.E. auch)
1Essl.Sojasauce
H AUBERGINEN
1,2-1 1/2kgAuberginen, möglichst schlanke (K: gute 1,5 kg)
Erdnussöl
Salz
H SAUCE
150mlHühnerbrühe (K: Gemüsebrühe)
60mlTrockener Sake; bei mir: trockener Sherry (K:
-- Sherry)
1Essl.Geröstetes Sesamöl
3Essl.Sojasauce
1Essl.Sichuan Chili Bean Paste
Erdnussöl
3Lauchzwiebeln, fein gehackt
4Knoblauchzehen, fein gehackt
4cmFrischer Ingwer, geschält, fein gehackt
H SOWIE
Lauchzwiebelgrün, zum Bestreuen, in feinen Ringen
Gedämpfter weißer Reis, zum Servieren

Quelle

nach einem Reezpt von Andrew Zimmermann via foodfreak.de
Erfasst *RK* 07.06.2017 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

In einer kleinen Schale den Reisessig mit Sambal Oelek, Speisestärke und Sojasauce glattrühren. Gründlich mit dem Hack vermischen, und für mindestens 2 und bis zu 8 Stunden in den Kühlschrank stellen. (K: eher 8 Std.)

Den Backofengrill vorheizen. Die Auberginen in 10-12 cm lange Stücke zerteilen und diese, je nach Dicke, längs halbieren oder vierteln (K: Meine Auberginen waren relativ dick, tw. geachtelt). Die Auberginen mit dem Erdnussöl einpinseln und salzen. Mit der Schnittfläche nach unten auf ein Blech legen. Etwa 15 Minuten grillen, dabei einmal wenden, bzw. bis die Auberginen eine schöne Bräunung bekommen und weich werden.
Für die Sauce Brühe, Sake, Sesamöl, Chili Bean Paste und Sojasauce verrühren. Im Wok oder einer großen Pfanne etwas Erdnussöl erhitzen. Gehackte Lauchzwiebel, Ingwer und Knoblauch darin kurz anbraten. Nun das Hackfleisch zugeben und alles 3-5 Minuten rührbraten, bis es gar ist / nicht mehr rosa ist. Die Sauce zugießen, durchrühren, zum Kochen bringen, und auf mittlerer Hitze köcheln lassen, bis alles etwas eingedickt ist (das geht naturgemäß mit mehr Stärke etwas schneller).

Die Auberginen auf eine Servierplatte legen, mit der Sauce übergießen, und mit Lauchzwiebelgrün bestreuen. Mit gekochtem Reis servieren.

K: Genauso wie Petra gemacht - hervorragend! Gut vorzubereiten, bzw. wenig aufwändig - auch für Gäste super. Die Auberginen im Ofen werden schön geröstet, die Hacksauce ist sehr aromatisch. Ein Keeper!
=====


Kommentare:

  1. Wow! Das Rezept werd ich mir gleich mal abspeichern!
    Das liest sich echt lecker!
    Und im Garten wachsen bereits die ersten Auberginen!

    Liebe Grüße aus Schopfheim,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, auf Auberginen aus eigener Ernte bin ich natürlich doch etwas neidisch.. Bin gespannt, wie dir das Rezept schmeckt!

      Liebe Grüße über den Dinkelberg,
      Kathi

      Löschen
  2. Das ist aber schön zu wissen, dass es die paste auch in D gibt :) - freut mich, dass das Rezept euch gefallen hat!

    Anmerkung (kannst du gern löschen): Der Mann heisst Zimmern, nicht Zimmermann.

    AntwortenLöschen