Mittwoch, April 19, 2017

Unterwegs in England: Bakewell

Am letzten Tag unseres Englandaufenthalts wurden wir mit herrlichem Wetter belohnt - perfekt für einen Ausflug ins Grüne. Von Derby erreicht man das Naturschutzgebiet Peak District in knapp einer Stunde mit dem Bus - unterwegs guckte ich schon begeistert aus dem Fenster: rollende Hügel, Steinmäuerchen, ab und an ein Herrenhaus, Schafe - so stellt man sich das vor ;). Und nach so viel Stadt habe ich mich wirklich auf etwas Natur gefreut.


Da wir ohne Auto unterwegs waren, keine wirklich wandertauglischen Schuhe dabei hatten und meine beiden Begleiter jetzt auch nicht so wahnsinnig wandermotiviert waren, hatten wir an einen Spaziergang durchs kleine Örtchen Bakewell gedacht. Da waren wir bei dem schönen Wetter zwar auch nicht alleine, aber kein Vergleich zu Londoner Menschenmassen ;).




Bakewell scheinbar für zwei Dinge berühmt - seine mittelalterliche Bogenbrücke (hatte ich mir etwas imposanter vorgestellt) und Bakewell Pudding - jeder zweite Laden rühmt sich, den originalen/ältesten/besten Bakewell Pudding zu backen. Dabei handelt es sich um eine Art Blätterteiggarte mit Erdbeermarmelade und Mandelguss - nicht schlecht, für mich vielleicht ein bisschen süß..





Insgesamt aber ein sehr hübesches Örtchen mit einigen interessanten Einkaufsmöglichkeiten kulinarischer Art. Die kleine Kirche (All Saint's Church) mit einer Sammlung an sehr alten Steinfragmenten (u.a. zwei Kreuze aus dem 9. Jahrhundert, Teile von angelsächsichen Grabsteinen) ist durchaus sehenswert - schön erkennt man das Zusammenfließen von altem Glauben und neuem (so darf auch Ratatösk noch auf der Weltenesche auf dem Kreuz umherwuseln..).


Nach dem Rundgang durchs Städtchen ruft die Cider-Durst - wir sitzen in der Sonne vor dem Pub The Castle Inn (die hätte auch Zimmer, falls ihr Lust bekommen habt..) und lassen uns Rhabarber Gin-Tonic und den liebsten Cider (Aspall Suffolk vom Fass) schmecken und genießen..



Gestärkt und erfrischt machen wir uns dann doch noch auf einen kleinen Spaziergang - über einen Teil des Monsal Trails und weiter über schöne Pfade durchs Grün laufen wir von Bakewell nach Haddon Hall (ca. 3-4 Meilen), einem schönen, mitellalterlichen Herrenhaus, das schon oft als Filmkulisse dienen durfte. Leider langt die Zeit nicht mehr für eine Besichtigung, also steigen wir dort wieder in den Bus und zurück gehts nach Derby..




Der Ausflug in den Peak District hat mir sehr gut gefallen. Einige der Trails klangen wirklich gut und interessant - perfekt zum Abschalten und Runterkommen, da hätt ich mir auch mehrere Tage vorstellen können!

Kommentare:

  1. Was für tolle Reiseberichte, Kathi!!! So liebevoll gestaltet. Mit vielen Tipps und wunderschönen Fotos! Das macht unheimlich Lust, wieder einmal nach England zu fahren. Vielen Dank für diese zauberhaften posts :)

    PS: Und falls Du mal Lust auf Stockholm hast, kannst Du aktuell auf meiner Seite ein paar Reiseberichte anschauen :) Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine lieben Worte :). Und auf Stockholm hätt ich tatsächlich mal große Lust.. ich werd gleich mal gucken gehen!
      Liebe Grüße, Kathi

      Löschen