Donnerstag, Mai 15, 2008

Der Mode 1,5 Jahre hinterher

Erinnert sich noch wer? Vor etwa 1, 5 Jahren waren Focaccias und allerlei sonstiges Gebäck aus dem berühmten "No knead" Teig in aller Munde (jedenfalls in der Foodblogosphäre). Alter Hut. Ich selbst hatte damals noch keinen Backofen, "Focaccia backen" steht aber seitdem auf der to do Liste.

Naja, schon ein paar Monate *hust* später ist es dann soweit: Vorgestern abend habe ich den Teig angesetzt, gestern morgen haben wir dann aus einem Teil Muffinbrötchen zum Frühstück gebacken und abends aus dem Rest die Focaccia. Beide Ergebnisse gefallen uns sehr gut, die Brote sind grobporig, fluffig und wirklich schnell gemacht. Herr Kochfrosch meint: "Das war sicher nicht das letzte Mal!".

Ich habe mich an das sehr ausführliche Rezept von Chili & Ciabatta gehalten, das erschien mir am Erfolg versprechendsten ;).



Dazu gabs bei uns Ofengemüse (Fenchel, Möhren, Cocktailtomaten, ein paar Kartoffeln, Lauch) mit Zitrone und viel frischen Kräutern :).

Kommentare:

  1. Klingt superlecker! Brot backen lernen steht schon ewig auf meiner Liste. Sollte mich vielleicht mal trauen...

    AntwortenLöschen
  2. Besser spät als nie :-) Sieht ja ausgesprochen gelungen aus. Und samt Kräuterkästen abgelichtet - schön!

    AntwortenLöschen
  3. Man soll nicht immer der Mode hinterherlaufen. Sieht sehr gelungen aus. Focaccia ist ein evergreen.

    AntwortenLöschen
  4. unglaublich wie ansprechend lecker deine food-fotos immer werden. und das focaccia werde ich mal testen. brot backe ich generell sehr gerne und es ist bisher immer gut geworden. ich mag vor allem das brotgewürz mit koriander und anis, dann schmeckt das brot so schön würzig.

    AntwortenLöschen
  5. Danke für euer Lob! Das Brot wurde inzwischen sogar schon ein zweites Mal gebacken - diesmal mit Knobi-Öl Glasur :).

    @sneeweisz: Schön dich hier zu sehen :). Nach welchem Rezept backst du Brot? Mischt du dir deine Würzmischung selbst oder kaufst du die fertig?

    AntwortenLöschen