Montag, Dezember 12, 2011

Schluss mit Süß: Aztekensuppe

So, jetzt reichts dann aber auch wieder mit Plätzchen. Stattdessen eine Suppe zum Aufwärmen, perfekt, wenn die Tage und Nächte so langsam klirrend kalt werden.

Ursprüngliche Idee war die Verwertung von Resten von Chipotle en Adobo, säuerlich eingelegten Chipotle Chilis (gibts z.B. hier). Die halten sich gekühlt zwar eine ganze Weile, aber irgendwann sollten sie doch mal weg. Also die Datenbank angeworfen und gleich auf zwei interessant klingende Suppen gestoßen. Die erste schied dann allerdings recht spontan wieder aus, da ich a) vergessen hatte, schwarze Bohnen einzuweichen und b) mit Blick auf das Verfalldatum auch von einer Qick-Soak-Methode abgesehen habe.. also gabs Option 2: Aztekensuppe mit einigen Abwandlungen von Suppe 1 ;).

Im Endeffekt eine einfache, würzig-scharfe Tomatensuppe als Basis mit allerlei Beigaben zum Selbst-Hinzufügen: Avocado, Feta, Frühlingszwiebeln, Petersilie, gebackene Tortillastreifen, Sauerrahm, Limettensaft.. was einem auch immer einfällt. Der ganze Tisch voll bunter Schüsseln - so liebe ich das! Auch schön für Gäste - schließlich kann sich jeder selbst bedienen und evtl. ungeliebte Zutaten einfach weglassen..

Aztekensuppe (ja, der Name ist etwas dubios, mir fällt aber gerade auch kein anderer ein)





==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Aztekensuppe
Kategorien: Suppe, Tomate, Käse, Mexiko, Vegetarisch
Menge: 3 bis 4 Portionen

Zutaten

1Zwiebel
2Knoblauchzehen
2Essl.Olivenöl
400GrammDosentomaten (K: 800g)
800mlHühnerbrühe (K: 700 ml Gemüsebrühe)
1Chipotle, oder 1 TL Pulver (K: 2)
6Tacoschalen oder Tortilla (K: Tortillas)
-- Chips
1Reife Avocado (K: 1-2)
150GrammSchafskäse
180GrammSauerrahm
1Limette, geviertelt
Salz
Petersilie, frisch gehackt

Quelle

Gernot Katzer in
de.rec.mampf

Erfasst *RK* 01.06.2001 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Zwiebel und Knoblauch fein schneiden und im Öl glasig braten. Die grobgehackten Tomaten dazugeben und 20 min köcheln lassen. Mit der Brühe auffüllen, mit Chili und Salz würzen und 15 min weiterköcheln lassen

Die Tortilla-Chips in mundgerechte Stücke brechen. Die Avocado schälen und in 1 cm lange Würfel schneiden. Den Schafskäse in 1 cm lange Würfel schneiden.
Die Suppe in Tellern anrichten und Avocado, Schafskäse und Tortilla- Chips darauf verteilen. Mit einem TL Sauerrahm garnieren und mit einem Limettenviertel individuell abschmecken.
Anmerkung Petra: Absolut lecker! Zutaten in Schälchen auf den Tisch stellen, jeder bedient sich nach Belieben. Sehr gut auch für Gäste.

Kathi: Sehr lecker und wärmend! Statt Nachos gabs gebackene Tortillastreifen dazu: Drei Tortillas mit weicher Butter bepinseln, in Streifen schneiden und bei 200°C etwa 8-10 Minuten auf einem mit Alufolie ausgelegten Blech knusprig backen. Wird nicht so fettig wie in der Pfanne frittiert.

Meine Mengen passen für 3 große Portionen + etwas Rest. Für 4 ok, wenn es noch Vor- und/oder Nachspeise gibt.
=====

Kommentare:

  1. hmmm klingt sehr lecker :)

    Liebe Abendgrüße S:)

    AntwortenLöschen
  2. Endlich mal wieder was anderes als Plätzchen und Stollen zur Weihnachtszeit!Super lecker!

    AntwortenLöschen