Mittwoch, November 08, 2017

Rigatoni mit Kürbis-Bolognese

Mal wieder ein Essen aus der Kategorie "Schönes Alltagsessen" - und Pasta geht ja schließlich immer (und gabs hier in letzter Zeit doch etwas selten). Das Rezept für die vegetarische Kürbis-Bolognese stammt aus der aktuellen Essen&Trinken - und da aus der Reihe 1 Woche, 7 Rezepte (oder so ähnlich, ich habe mir das Rezept nur bei meinen Eltern kurz notiert). Ganz so schnell wie angegeben (in 30 Minuten fertig) ist man nur, wenn man ein sehr flotter Kürbisschneider ist, aber etwa 45 Minuten halte ich für realistisch. Außerdem lässt sich die Sauce wunderbar vorbereiten, das passt bei mir oft ganz gut in den Arbeitsalltag.


Struktur und Konsistenz geben kleingehackter Kürbis und braune Champignons - Köchelzeit und Kräuter geben zusätzlich Tiefe. Schön dazu: die Gremolata aus geröstetem Kürbiskern, Petersilie, Parmesan und Zitronenschale - gibt zusätzlich Crunch und Würze. Ein richtig schönes Alltagsessen, dass ins Herbst-Basisrepertoire aufgenommen wird.

Kürbis-Bolognese


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Pasta mit Kürbis-Bolognese
Kategorien: Pasta, Vegetarisch, Herbst
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2Zwiebeln
350-400GrammHokkaido-Kürbis; ca.
300GrammBraune Champignons
1Rote Chilischote, getrocknet
1ZweigRosmarin
1Lorbeerblatt
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Zucker
400GrammStückige Tomaten (Dose)
400GrammPasta (z.B. Penne oder Rigatoni)
H GREMOLATA
50GrammParmesan
40GrammGeröstete Kürbiskerne
5-10StielePetersilie
1/2Zitrone: abgeriebene Schale

Quelle

etwas abgewandelt nach essen&trinken 11/2017
Erfasst *RK* 08.11.2017 von
Kathi Holzapfel

Zubereitung

Zwiebeln, Kürbis und Champignons putzen und klein würfeln, bzw. hacken. In einem schweren Topf Olivenöl erhitzen und Zwiebeln langsam bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Kürbis und Pilze dazugeben, Rosmarinzweig und eingeschnittenes Lorbeerblatt (falls frisch, sonst das getrocknete) dazugeben und ein paar Minuten mitbraten. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Die Chilischote darüberbröseln. Die Tomaten zugeben, die Dose ca. halb mit Wasser füllen und dazugeben. Bolognese offen bei kleiner bis mittlerer Hitze ca. 15 Minuten einkochen (K: Bis hierher lässt sich das auch hervorragend vorbereiten).

Inzwischen Nudelwasser aufsetzen und Pasta kochen. Am Ende nochmal ca. 100 ml Kochwasser zur Bolognese geben, um die Konsistenz anzupassen.
Für die Gremolata Parmesan grob reiben, mit der Zitronenschale, der gehackten Petersilie und den grob gehackten Kürbiskernen vermischen zu den Nudeln servieren.

K: Rezept ursprünglich für 2-3 Personen, mit den Mengen oben hat das für uns gut für 4 gereicht. Die kleingehackten Pilze geben eine schöne Textur, die Gremolata zusätzlich Crunch und Würze. Ohne Parmesan natürlich auch für Veganer super geeignet. Lässt sich hervorragend am Vortag schon kochen, Gremolata und Pasta habe ich dann frisch gemacht. Schönes, einfaches Alltagsherbstessen.
=====

Kommentare:

  1. Mhh das sieht so gut aus, da bekomm ich gleich Hunger. Ich liebe auch Kürbis als crmeige Pasta-Sauce.
    Liebe Grüsse Ilona

    AntwortenLöschen
  2. Ja, eine sahnige Kürbis-Pastasauce mit viel Knoblauch, Parmesan und Petersilie zählt auch hier zu den all-time-Kürbis-Favouriten!
    Liebe Grüße, Kathi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathi,

    deine sahnige Kürbis-Pastasauce mache ich schon seit Jahren mehrmals pro Saison und friere sie auch gern auf Vorrat ein, um dann ein schnelles Abendessen damit zubereiten zu können. Diese stückige Variante hört sich aber auch super an und kommt gleich auf den Essensplan für die nächste Woche :-)

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen